Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Objektive  

Canons neue TS-Objektive

Vielseitige Verstellungen, lange Brennweiten

Tilt- und Shift-Objektive, mit denen etwa bei architektonischen Aufnahmen „stürzende Linien“ korrigiert werden oder die Schärfeebene gemäß der „Scheimpflug-Regel“ im Bild gekippt werden kann, liegen häufig als Weitwinkelbrennweiten vor. Canon stellt nun neben seinen bisherigen „TS“-Objektiven der hochwertigen L-Serie, die mit 17 und 24 Millimetern arbeiteten, drei neue Lösungen mit deutlich längeren Brennweiten vor. Sie lösen die älteren Canon-TS-Lösungen mit 45 und 90 Millimetern ab beziehungsweise ergänzen diese.

Das „TS-E- 50mm f/2.8L MACRO“, das „ TS-E- 90mm f/2.8L MACRO“ und das „ TS-E- 135mm f/4L MACRO“ bieten Schwenk-, Neige- und Drehfunktionen, um die genannten Korrekturen zu ermöglichen. Mit ihrer geringen Naheinstellgrenzen verdienen sie die Bezeichnung „Makro“, denn sie alle erreichen einen Abbildungsmaßstab von 1:2. Mit dem „TS-E 135mm f/4L MACRO“ etwa lassen sich Aufnahmen aus 49 Zentimetern Entfernung vom Objektiv erzielen.

Die Objektive kommen im November 2017 auf den Markt. Sie werden für eine unverbindliche Preisempfehlung von jeweils 2.549 Euro angeboten.




Anzeige