Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Literatur  

Doch kein Schmuddelkram

Best-of von Erotikfotografen

Im Internet wird der Begriff #Sendnudes genutzt, um sexuell eindeutige Fotos anzufordern. Daneben ist er auch zum weit weniger obszönen Titel eines kuratierten Bildbands avanciert. Iman Whitfield hat Fotografen in aller Welt gebeten, für diesen Bildband ihre Lieblingsmomente weiblicher Sinnlichkeit und Intimität auszuwählen. Als Antwort kamen Bilder, die über das Schmuddel-Image hinausgehen, das der Titel vermuten lässt. Die Künstlerin meint, wer einem Aufruf zum Schicken von Nacktbildern folgt, sollte wissen, dass im Internet nichts lange privat bleibt. Daher sollte die Wahl auf Bilder fallen, die die Frau mit Stolz sagen lassen: „Ja, das bin ich!“ Die in dem Bildband gesammelten Fotos sind daher keine unbeholfenen Selfies von Hausfrauen. Sie sind professionell inszeniert und fangen die Eleganz und Verspieltheit des weiblichen Charakters ein. Das Ergebnis ist eine Sammlung erotischer und Grenzen auslotender Fotografien – zwischen dem, was enthüllt wird, und dem, was privat bleibt. Iman Whitfield/MENDO: #Sendnudes. MENDO/teNeues 2018, Hardcover, 224 Seiten, ISBN: 978 3 96171 116 1, Preis: 50 Euro


Anzeige