Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

DxO ONE

SLR-Qualität im Hosentaschenformat

Die Software "Optics Pro" von DxO kann dank präzise vermessener Kameras und Objektive auf einen Pool von mehr als 20.000 verschiedener Kombinationen zugreifen und eliminiert so optische Fehler. Jetzt will das Unternehmen das geballte Know-how in seine erste eigene Kamera stecken: die DxO ONE.

 

Der modulare Aufbau der DxO-Software setzt sich auch bei der neuen Hardware fort: Die Kamera wurde als Aufstecksystem für das iPhone oder iPad entwickelt. Einmal angesteckt, verwandelt es den Bildschirm in einen großformatigen Sucher. Es stellt sich nun die Frage, warum man an ein Smartphone oder Tablet-PC, das ohnehin über eine der besten in mobilen Endgeräten verbauten Kameras verfügt, noch eine Kamera anstecken sollte. Die DxO ONE bietet im Vergleich zur verbauten Kameralösung einige Vorteile: Sie verfügt über einen ein Zoll großen Sensor, der mit 20,2 Megapixel auflöst. Ihr Objektiv ist mit einer Lichtstärke von 1:1,8 auch in dunklen Situationen gut nutzbar und erlaubt schöne Freistelleffekte. Die Brennweite liegt bei 32 Millimetern entsprechend dem Kleinbildformat. Das Modul lässt sich um 60 Grad nach oben oder unten schwenken, sodass Aufnahmen aus ungewöhnlichen Blickwinkeln einfacher werden.

#2R# Praktischerweise verfügt DxO dank seiner unzähligen für die optische Korrektur vermessenen Kamera- und Objektivkombinationen über eine immense Informationsquelle, die die optischen Eigenschaften der Geräte auflistet. DxO-Mark ist eine Qualitäts-Rangliste, die alle Produkte auf einer Skala bis 100 einsortiert. Die eigene Kamera schneidet im eigenen Test - wenig überraschend - sehr gut ab. Bei Verwendung der "SuperRAW"-Technologie (von DxO) kommt sie auf einen Wert von 85 und steht so laut Hersteller auf einer Qualitätsstufe mit einige Vollformat-Spiegelreflexmodellen und übertrifft die Leistung jedes Smartphones.

Die DxO ONE ist gerade einmal 69 Millimeter hoch und wiegt nur 108 Gramm. Sie bietet Verschlusszeiten von 15 bis 1/8.000 Sekunden und einen lichtempfindlichen Bereich von ISO 100 bis ISO 51.200. Filme nimmt sie in Full-HD-Qualität mit 30 Bildern und in 720p mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde auf.

 

Die DxO ONE kann im Online-Shop des Herstellers für 649 Euro vorbestellt werden. Die Auslieferung wird im vierten Quartal 2015 erfolgen.

 


Anzeige