Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Literatur  

E-Book für digitale Filme

JPEG-Rezepte für Fujifilm-X-Kameras

Zwar gibt es keine generellen Erfolgsrezepte für Fotografen. Aber Besitzer einer X-Kamera von Fujifilm profitieren zumindest von einigen Rezepten, die jedem Motiv einen überzeugenden Look verleihen: etwa raues Schwarz-Weiß für Street-Fotografien oder Pastelltöne für eine nostalgische Anmutung. Dabei orientierten sich die im E-Book „JPEG-Rezepte für Fujifilm-X-Kameras“ vorgestellten Rezepte vielfach an analogen Vorbilder, also an klassischen Dia- oder Schwarz-Weiß-Filmen.

Das ist konsequent, denn die Idee ist, möglichst nahe an der Aufnahmesituation zu bleiben, also nicht nachträglich vor dem PC das Motiv zu gestalten. Demzufolge zieht man wie ein Analogfotograf durch die Straßen, und ist dabei auf einen einzigen „digitalen Film“ beschränkt.

Ein Fujifilm Velvia oder ein Schwarz-Weiß-Film etwa wird „eingelegt“, indem man einfach im Kameramenü die entsprechende Voreinstellung trifft. Neben den werkseigenen Vorgaben darf ein X-Fotograf außerdem komplett eigene Stile bestimmen.

Der Autor und Berufsfotograf Thomas B. Jones erklärt zuerst einmal, an welchen Schrauben man generell drehen kann, um Bildstile zu definieren. Dann kommen kurz, knackig und kompetent die Rezepte, die jeder nachbauen kann. Sie werden in den Custom-Settings gesichert und stehen dort zum Abruf bereit. Die gezeigten Bildresultate sind mehr als ansehnlich und beantworten manche Frage, wie ein Profi den eine oder andere Wow-Wirkung hinbekommen hat. Abschließend gibt Jones noch einige Tipps zur Dateiverwaltung unter Adobe Lightroom und zur Tastenbelegung der Kamera.

Ein geschultes Auge fürs Motive ersetzen die Rezepte zwar nicht. Doch das wunderbare „Fields of Gold“ oder zurückhaltende „Business Portrait“ sind ausgezeichnete Filmsimulationen für ihren jeweiligen Zweck. Sowohl bezüglich Aufbau als auch Nutzen ist das Buch uneingeschränkt allen Besitzern einer X-Kamera von Fujifilm zu empfehlen.


Anzeige