Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Literatur  

Entschärfte Bilder

Seh- und Denkanstöße von Sarah Moon

Sarah Moon ist bekannt für ihre oft unscharfen, meist in Schwarz-Weiß gehaltenen Bilder, die den Betrachter in mystische Umgebungen entführen. Ihre Landschafts- und Porträtaufnahmen wirken wie nostalgisch verklärte Blicke in eine Vergangenheit, die es nie gab. Nichtsdestotrotz liefert das 19. Jahrhundert Argumente für ihre Ästhetik. Denn nach manchen damaligen Kunstauffassungen bestand sie daraus, klug alles überflüssige wegzulassen, um aus dem Wesentlichen ein Werk zu gestalten. Allzu detailgetreue Fotografien waren etwa Vertretern des Pictorialismus wie  Julia Margaret Cameron ein Greuel.

Auch wenn Moon die gelegentlich als leichte Kost denunzierten Genres "Mode" und Akt belieferte: Der Bildband mit Interviews und Erläuterungen sowie Begleitheft zur Ausstellung in den Hamburger Deichtorhallen ist keine leichte Kost, sondern ein optisch und textlich philosophischer Disput.

Sarah Moon: Now And Then. Kehrer Verlag 2015, Hardcover, 160 Seiten und achtseitiges Begleitheft, ISBN: 978 3 86828 676 2, Preis: 45 Euro


Anzeige