Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Notizen  

Erfolgreiches Geschäftsjahr

Cewe erhöht die Dividende pro Aktie

Nach einem erfolgreichen Geschäftsjahr, in dem die Cewe Stiftung & Co. KGaA sämtliche Ziele erreicht oder übertroffen hat, schlagen Vorstand und Aufsichtsrat den Aktionären in der Hauptversammlung am 4. Juni 2014 für das Geschäftsjahr 2013 eine Dividendenerhöhung vor. Demnach soll die Dividende um 5 Cent pro Aktie auf 1,50 Euro pro Aktie steigen. Damit erhöht Cewe die Dividende zum fünften Mal in Folge.

 

"Wir wollen auch künftig unsere Aktionäre an der steigenden Ertragskraft des Unternehmens teilhaben lassen. Für uns bedeutet Dividendenkontinuität eine Jahr für Jahr steigende Dividende, so die Solidität unserer Bilanz dies weiter zulässt", erläutert Dr. Olaf Holzkämper, Finanzvorstand der Cewe Gruppe.

 

Nachdem 2012 erstmals über eine halbe Milliarde Euro Umsatz erzielt wurde, hat Cewe 2013 528,6 Millionen Euro Umsatz erzielt (+4,2 Prozent) und damit einen neuen Höchstwert gesetzt. Auch das EBIT stieg auf 29,4 Millionen Euro (+1,0 Prozent). Ohne die Restrukturierungskosten für die Standorte Dresden und Graudenz hätte sich das EBIT um 12,3 Prozent auf 32,6 Millionen Euro verbessert. Das Vorsteuerergebnis (EBT) legte 2013 um 3,5 Prozent auf 27,8 Millionen Euro zu. Das Nachsteuerergebnis übertraf - auch aufgrund des Rechtsformwechsels - mit 21,6 Millionen Euro den Zielkorridor von 16 bis 20 Mio. Euro deutlich und das Ergebnis je Aktie (unverwässert) erreichte mit 3,29 Euro den höchsten Wert der Unternehmensgeschichte, so Cewe.

 

Im Online-Druck stieg der Umsatz 2013 um 40 Prozent auf rund 60 Millionen Euro. Damit ist Cewe voll auf Zielkurs, bis 2016 in diesem Geschäftsfeld das Umsatzziel von 100 Millionen Euro zu erreichen.

 

Während das operative Ergebnis (EBIT) in den ersten drei Quartalen aufgrund der seit Jahren anhaltenden Saisonverschiebung in das Weihnachtsquartal noch bei -4,1 Millionen Euro lag, erwirtschaftete Cewe im vierten Quartal bei einem um 5,6 Prozent höheren Umsatz von 188,1 Millionen Euro ein um nahezu 15 Prozent höheres EBIT von 33,5 Millionen Euro. Das vierte Quartal steuerte damit rund 35,6 Prozent zum gesamten Jahresumsatz und deutlich mehr als 100 Prozent der Erträge bei.

 

Die Cewe-Aktie verzeichnete auf Basis des Jahresendkurses 2012 (31,04 Euro) bis Ende Dezember 2013 einen Zuwachs von 11,72 Euro auf 42,75 Euro (37,7 Prozent). Inklusive der für das Geschäftsjahr 2012 ausgeschütteten Dividende lag die Rendite für die Cewe-Aktionäre 2013 bei 42,4 Prozent. Gemessen am aktuellen Kurs von 50,57 Euro erreichte die Gesamtrendite für Aktionäre sogar 67,8 Prozent. Zusätzlich würde die nun vorgeschlagene Dividende einer Dividendenrendite von 3,0 Prozent entsprechen. Auch das Handelsvolumen entwickelte sich 2013 mit einem Zuwachs von 17,2 Prozent auf 4,4 Millionen gehandelte Cewe-Aktien positiv.

 

Trotz der Ausschüttung für das Geschäftsjahr 2012 und der Vorleistungen im Wachstumsbereich Online-Druck verbesserte sich 2013 die Eigenkapitalquote des Unternehmens um 2,0 Prozentpunkte auf 42,4 Prozent.

 


Anzeige