Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Notizen  

Erstes „Anastigmat“ im Jahr 1890

Zeiss-Fotoobjektive feiern 125-jährigen Geburtstag

Am Anfang standen Mikroskope: Carl Zeiss fertigte sie seit 1846 in seiner Werkstatt für Feinmechanik und Optik in Jena. Die bereits 50 Jahre zuvor erfundene Fotografie erlebte mit dem ersten Kameraobjektiv, das der für Zeiss tätige Wissenschaftler Dr. Paul Rudolph mit dem 1890 „Anastigmat“ entwickelte, einen ersten Aufschwung. Es war nämlich erheblich lichtstärker als die zuvor bekannten Linsensysteme.

Seit dieser Geburtsstunde der Zeiss-Fotoobjektive wurden viele neue Modelle entwickelt, wobei sich das grundlegende optische Design etwa der Zeiss-Planar- oder Zeiss-Tessar-Objektive auch heute noch in aktuellen Objektiven findet. Letztere zum Beispiel kommen in vielen Sony-Kameras oder Microsoft-Mobiltelefonen zum Einsatz.

Seit 2013 erfüllen dagegen die Zeiss-Otus-Objektive höchste Ansprüche der Profi-Fotografen. Der Test des aktuellen Otus 1.4/85 ist in der Ausgabe 4/2015 von Fotohits zu finden, die seit wenigen Tagen am Kiosk erhältlich ist.

 


Anzeige