Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras 

Filmen mit der Fachkamera

Videolösungen von Alpa

Der Schweizer Kamerahersteller Alpa greift mit der Verfügbarkeit des Hasselblad H6D-100c-Digitalrückteils die damit entstandene Möglichkeit auf, die Kamera für 4K-Videoaufnahmen zu nutzen. Daher wird das Produktsortiment in Richtung „Bewegtbild“ erweitert. Zur Integration in Videosysteme hatte der Zürcher Kamerahersteller bereits Konnektivitäts-Elemente wie „Arri-Rosette“ und „Universal Rail“ (NATO Rail) eingeführt. Jetzt bietet das Unternehmen auch eine erste Adaption für Standard-15-Millmeter-Rods an.

Zudem will Alpa auch das Hasselblad H6D-100c-Digitalrückteil im Kit mit unterschiedlichen Alpa-Kameras anbieten. Das Kit mit der Alpa-Kamera ist für Besitzer der Hasselblad-Rückteile natürlich auch separat erhältlich. Als Zubehör für den mobilen Einsatz einer Alpa-Kamera mit dem H6D-100c soll zudem eine mobile externe Stromversorgung angeboten werden, um die Kamera nicht nur im Studio einzusetzen.

Unter dem Projektnamen „Platon“ entwickelt Alpa außerdem neue Kameramodelle in Anlehnung an die „Alpa 12 TC“. Im Gegensatz zur TC mit variablem Anschluss werden diese aber mit Objektivanschlüssen für ARRI-PL-Mount sowie Canon-EF-Anschluss angeboten werden. Für die Kameras „Alpa 12 TC“, „Alpa 12 FPS“ und die Modelle des Projektes „Platon“ wurde ein „Light Weight Support“ entwickelt, mit dem standardisierte „15 mm Rods“ für Follow-Focus-Systeme und weiteres Zubehör befestigt werden können.

Darüber hinaus wird Alpa in Kürze einen Anschluss für Pentax 67-Objektive auf den Markt bringen und damit das videotaugliche Objektiv-Sortiment ausweiten. Bislang umfasst dieses schon die Objektive von Alpa Rodenstock, Hasselblad H, Haselblad V, Contax 645 sowie Mamiya manuell.