Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Notizen  

Foto täuscht Gesichtserkennnug

Windows Hello ausgetrickst

Kaum hat Microsoft eine Gesichtserkennung eingeführt, um sich auf dem eigenen Rechner anzumelden, wurde sie schon ausgehebelt. Ein Porträtfoto genügte, um das Programm zu täuschen.

Die Technik namens "Windows Hello" verspricht eine persönliche und sichere Methode, um per Fingerabdruck oder Gesichtserkennung auf Windows-10-Geräte zuzugreifen. Surface Pro 4, Surface Book und die meisten PCs mit Fingerabdruckleser sind bereits mit "Windows Hello" kompatibel. Die Aktivierung erfolgt via "Einstellungen - Konten - Anmeldeoptionen".

Die zwei IT-Sicherheitsexperten Matthias Deeg und Philipp Buchegger der SySS GmbH mussten nur ein Gesicht ablichten und etwas aufbereiten:

  • Die Person wurde frontal fotografiert
  • Die Aufnahme wurde im Nahinfrarotbereich erstellt. Dies ist mit einem handelsüblichen IR-Filter möglich, wie er von vielen Fotografen etwa für Landschaftsaufnahme eingesetzt wird.
  • Helligkeit und Kontrast der Aufnahme wurden mit einfachen Mitteln verändert.
  • Den Ausdruck erzeugte ein Laserdrucker, der im Allgemeinen Fotos in schlechterer Qualität ausgibt als ein guter Tintenstrahldrucker

Details zum verwendeten Verfahren erfährt man über den untenstehenden Link.


Anzeige