Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Zubehör  

Geräumige Fotorucksäcke

Zwei "Urban Access"-Modelle für größere Ausstattungen

Die Rucksäcke namens Urban Access von Mamiya vereinen einige praktische Ideen: Über die seitlich angebrachten Reißverschlussöffnungen kommt man leicht an den Inhalt heran. Der Hersteller nennt dies "Sling"-artig, allerdings besitzen die beiden Modelle keinen Einzelgurt wie die Originale. In eine der beiden Größen passt ein Laptop mit 13 Zoll Diagonale, in den etwas voluminöseren eines mit 15 Zoll. Außerdem lässt sich mithilfe von Gurten mittig ein Stativ anbringen. Die Schlaufen lassen sich ansonsten in Futteralen verstauen, sodass sie nicht stören. Auf Reisen erweist sich als praktisches Detail, dass ein Durchlass für einen Trolleyhandgriff vorgesehen ist.

  • Der kleinere Urban Access 13 Backpack bietet Platz für eine durchschnittlich große Spiegelreflexkamera ohne Batteriegriff samt angesetztem Objektiv mit zirka 70-Millimeter-Brennweite, zwei bis vier weitere Objektive mit bis zu 200 Millimetern, einen 13-Zoll-Laptop und mannigfaltiges Zubehör. Letzteres lässt sich in gut geordneten Reißverschluss- und Netztaschen sowie Futteralen unterbringen (siehe Abbildung). Da Eigengewicht mit kompletter Ausstattung beträgt 1,7 Kilogramm. Er wird für 246,75 Euro angeboten.
  • In den Rucksack Urban Access 15 passen eine Spiegelreflexkamera mit einer angesetzten 200-Millimeter-Brennweite, drei bis fünf weitere Objektive, ein 15-Zoll-Laptop und persönlicher Kleinkram. Der Rucksack selbst wiegt komplett 1,8 Kilogramm. Der Preis beträgt um  268,75 Euro.

Bei beiden Modellen kommt man über einen komplett zu öffnenden rückseitigen Deckel an das Zubehör. Wie üblich kann das Teilersystem im Inneren individuell angepasst werden. Dehnbare Trinkflaschentaschen befinden sich auf den Seiten der Rucksäcke. Zum Lieferumfang gehört eine beidseitig beschichtete und nahtversiegelte Regenschutzhülle.


Anzeige