Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Notizen  

Hi-Res-Fotos als Sicherheitsproblem

Pop-Star gab Wohnort über Augenreflexion preis

Hochauflösende Bilder sind ein fotografischer Fortschritt, können sich aber auch als Fluch erweisen. Der japanische Unterhaltungs-Star Ena Matsuoka wurden von einem Fan attackiert, der über Spiegelungen in ihren Augen ihren Wohnort fand. Dies berichtete der Sender NHK World-Japan. Ein Artikel auf der Wissenschaftsplattform PLOS warnte schon 2013 vor dieser Möglichkeit.

Zuerst erkannte der Stalker im Auge eine Bushaltestelle und schloss dann über den Eintrittswinkel des Sonnenlichts auf die Himmelsrichtung. Mithilfe dieser Hinweise und einem Abgleich mit Google Maps wartete er auf den Popstar, folgte ihm nach Hause, warf ein Handtuch über die Frau und versuchte, sie zu betatschen.


Anzeige