Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Literatur  

Geschickt angetäuscht

Thomas Wrede spielt mit Sehgewohnheiten

Thomas Wrede irritiert gezielt den Betrachter und konterkariert dessen Erwartungen. Durch geschicktes Perspektivenspiel verwandelt er Alltägliches in spannende neue Kompositionen. Sein Buch „Sceneries“ gewährt einen Einblick in die Arbeiten von Thomas Wrede aus den vergangenen 25 Jahren.

Als gemeinsames Motto vereint die unterschiedlichen Serien die Sehnsucht nach Natur und wie der Künstler diese fotografisch inszeniert. Kurze Texte führen in die jeweiligen Kapitel ein. In „Domestic Landscapes“ etwa erzeugt Wrede Bild-im-Bild-Situationen in deutschen Wohnungen, in denen er die früher einmal verbreiteten Fototapeten ablichtet. Kitsch und Komplexität vereinen die vermeintlichen Außenansichten und das Mobiliar zu einem neuen Gesamtkonstrukt.

In „Die Vögel stehen in der Luft und schreien“ zeigt der Künstler die Abdrücke von Vögeln, die gegen Scheiben geprallt sind.

Die Serie „Real Landscapes“ formt hingegen aus kleinen Sandwellen große Dünen und aus Pfützen ganze Ozeane. Wrede platzierte hier kleine Modelle in natürlichen Umgebungen und stellt so die Wirklichkeitstreue seiner eigenen Fotografien in Frage.

Thomas Wrede: Sceneries. Kehrer Verlag 2018, Hardcover, 128 Seiten, ISBN 978 3 86828 868 1, Preis: 35 Euro


Anzeige