Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Events  

„Goodbye, Motherland“

Andrei Liankevich im Erich Maria Remarque-Friedenszentrum

Vom 28. Januar bis 8. April 2018 ist in Osnabrück die Ausstellung „Goodbye, Motherland“ mit Fotografien von Andrei Liankevich zu sehen. Die Ausstellung wird im Rahmen des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus eröffnet.

Das mehrjährige Fotoprojekt „Goodbye, Motherland“ entspringt der Auseinandersetzung des 1981 im weißrussischen Grodno geborenen, international erfolgreichen Andrei Liankevich mit der Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg und der Erinnerungspolitik in seinem Heimatland Belarus (Weißrussland). Sein Zugang ist dabei ein eher künstlerischer, spricht aber zugleich in Deutschland diskutierte Themen der Erinnerungskultur an den Krieg an: etwa die Rolle der Erlebnisgeneration, die innerfamiliäre Vermittlung, Formen der Traditionsbildung oder das Vergessen. Die Ausstellung ist im Erich Maria Remarque-Friedenszentrum in Osnabrück zu besuchen.



Anzeige