Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Events  

Historische Glasnegative in München zu sehen

Die Welt durch Glas gesehen

Der deutsch-amerikanische Kunstfotograf Frank Eugene (1865 bis 1936) war in den Jahren 1907 bis 1913 in München tätig. Dies veranlasst das Deutsche Museum in München, ihm eine Ausstellung zu widmen. Bemerkenswert an Eugenes Kunst ist, dass er seine Aufnahmen fast wie Gemälde bearbeitete. In einer Zeit jenseits von „Adobe Photoshop“ nutzte er Glasnegative als Grudlage. Das Museum zeigt anhand von 260 Exponaten, wie Eugene Farbe, Bleistift und Radiernadel handhabte. Neben hinterleuchteten Glasnegativen und zeitgenössischen Abzügen von Eugene sind Werke seiner Vorbilder und Schüler zu sehen.

Die Ausstellung kann man im Obergeschoss des Deutschen Museums auf der Museumsinsel in München besuchen. Sie steht bis zum 24. Februar 2013 offen.

 


Anzeige