Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

HTC U Ultra/Play

Selfies bei wenig Licht

Smartphone-Hersteller HTC hat eine neue Modellreihe von Mobiltelefonen vorgestellt, die ungewöhnliche Fotofunktionen besitzen. Die zwei Neuvorstellungen „HTC U Ultra“ und „HTC U Play“ können bei ihrer Frontkamera für Selfie-Aufnahmen auf den „UltraPixel“-Modus umgeschaltet werden. In dieser Einstellung fassen sie mehrere Pixelinformationen zu einem Bildpunkt zusammen, um eine höhere Lichtempfindlichkeit durch die größere Aufnahmefläche zu erreichen.

Das Verfahren ist nicht neu, sondern in der Fotowelt als „Pixel Binning“ bekannt. Es wurde in einigen Kompaktkameras eingesetzt, um das Bildrauschen bei hohen ISO-Einstellungen zu reduzieren, auch wenn dadurch die Auflösung des Fotos reduziert wird. Bei den HTC-Smartphones kommen 16- beziehungsweise 12-Megapixel-Kameras zum Einsatz, bei denen im „UltraPixel“-Modus jeweils vier Bildpunkte zu einem zusammengefasst werden.

Die auf Basis des Android-Betriebssystems arbeitenden zwei Modelle der „HTC U“-Reihe unterschieden sich durch ihren Hauptprozessor, der Größe ihres Bildschirms, der Betriebssystemversion und der Speicherausstattung. Das „HTC U Play“ nutzt einen 13,2 Zentimeter (5,2 Zoll) großen Monitor mit Full-HD-Auflösung, arbeitet unter Android 6, bietet einen Gesamtspeicher von 32 Gigabyte und kommt Ende Februar 2017 für eine unverbindliche Preisempfehlung von 449 Euro auf den Markt.

Das ab 749 Euro angebotene „HTC U Ultra“ wird einen 14,5 Zentimeter (5,7 Zoll) großen Bildschirm mit einer Auflösung von 2.560 mal 1.440 Pixel besitzen, mit Android 7 arbeiten und bis zu 128 Gigabyte Speicher nutzen können.




Anzeige