Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Events  

Im Spiegelkabinett

Franziska Stünkel kittet Bruchstücke der Realität

Seit zehn Jahren reist Franziska Stünkel durch die Welt, um natürliche Reflexionen auf Schaufensterglas zu studieren. Was sich zuerst wie ein skurriles Hobby anhört, folgt einer spannenden künstlerischen Tradition: Kein anderes Material besitzt die Fähigkeit, den öffentlichen Raum so zu verdichten. Wer Schaufenster mit offenem Blick studiert, kann damit beispielsweise Gegensätze verdeutlichen oder Bildwelten fast unendlich erweitern.

Damit gleicht Stünkel etwa der Street-Fotografin Lisette Model, die Passanten in einer Glasfront ablichtete, als wären sie nur Illusion. Vivian Meyer überwand die zwei Dimensionen eines Papierbilds, indem sie sich selbst im Schaufenster ablichtete. Beim Leica Oskar Barnack Award 2017 wurde Vera Torok gefeiert, die eine ähnliche Mischung erzielte – nur dass sie Doppelbelichtungen dafür benutzte. Dagegen verzichtet die Künstlerin Stünkel vollständig auf Tricks oder die digitale Nachbearbeitung.

Die fotografische Serie Coexist  basiert auf einer weltumspannenden Suche nach friedlicher Koexistenz. Begleitend zur Ausstellung erschien ein gleichnamiges Buch im Kehrer Verlag. Mit 110 Farbabbildungen und Texten beleuchtet es das Thema Koexistenz, wofür bekannten Autoren wie Moritz Rinke (Der Mann, der durch das Jahrhundert fiel), Prof. Bernhard Schlink (Der Vorleser) und Bela B. Felsenheimer (Die Ärzte) und andere ihre Texte beitrugen. Sie befassen sich mit Künstlicher Intelligenz, Biologie, Psychologie, Glücksforschung, Linguistik, Kultur und Angstforschung.

Termine der Ausstellung:

  • Leica Galerie Salzburg, Österreich. Noch bis zum 6. Februar 2020
  • Galerie Robert Drees, Hannover. Vom 24.Januar bis 14. März 2020
  • Galerie Jenny Falckenberg, @ Barlachhalle K, Hamburg, Vom  28. Januar bis 3. Februar 2020
  • Leica Galerie Wetzlar. Noch bis 26. April 2020
  • Galerie Jarmuschek + Partner, Berlin. 28.Februar bis 14. März 2020
  • Petra Becker/International Art Bridge, Frankfurt am Main. Frühjahr 2020

Anzeige