Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Events  

Kicken und Kunst

Kopfball

Fußball besteht mehr als aus "oschland" grölenden Männerhorden. Es ist auch Schach mit elf Spielern, sprich: eine geistige Herausforderung. Den geistigen Zweikampf mit dem Publikum nahmen Künstler auf, die mit Filmen und Fotos verborgene Seiten des Fußballspiels aufspürten. Einen Monat vor dem offiziellen Beginn der Fußball-WM in Brasilien empfängt das Auswärtige Amt in Berlin eine Ausstellung des Goethe-Instituts Rio de Janeiro. Unter dem Titel „Das Spiel hört erst auf, wenn es zu Ende ist“ ist sie noch bis 13. Juli 2014 zu sehen. Die Schau zieht dann weiter nach Wiesbaden und Nürnberg.

Abseits der großen Stadien und des Spektakels behandeln die Künstler eher unspektakuläre Themen. Lela Ahmadzai beispielsweise fotografierte die afghanische Frauennationalmannschaft, die, von Soldaten beschützt, auf einem Militärgelände trainiert. Michael Wesely hingegen hielt das Publikum einer Berliner Kneipe in Langzeitbelichtung fest, was Ekstase und Erschöpfung der Couch-Sportler wiedergibt. Weiter ist eine Installation des Berliner Künstlers Olaf Holzapfel zeigen, der in ihr die Werke internationaler Künstler integriert hat, die sich mit dem Phänomen Fußball auseinandergesetzt haben.

Bild: Michael Wesely

 


Anzeige