Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Kleine SLR-Schwester

Canon EOS 77D

Etwas unterhalb der bisherigen Mittelklasse-SLR EOS 80D siedelt Canon seine neue Spiegelreflexkamera an, deren Name mit EOS 77D auch ein wenig aus dem bisherigen Schema der zweistelligen Produktnummern im Namen abweicht. Die neue SLR basiert auf einem APS-C-Sensor mit 24,2 Megapixel und nutzt wie die heute ebenfalls vorgestellten Modelle EOS M6 und EOS 800D den „Digic 7“-Prozessor als zentrales Hirn für die Aufbereitung der Sensordaten.

Mit dem Status-LCD auf der Oberseite und dem Daumenrad an der Rückseite lässt sich die Kamera leicht und komfortabel bedienen. Ein AF-System mit 45 Kreuzsensoren soll für schnelle und präzise Scharfeinstellung sorgen, wobei 27 AF-Felder bis zu einer Lichtstärke des Objektivs von nur 1:8 empfindlich sind - also etwa extrem starke Teleobjektive oder Lösungen mit Konvertern. Der „Dual Pixel CMOS-AF“ sorgt bei Videoaufnahmen für hohe AF-Geschwindigkeit. Mit dem dreh- und schwenkbaren Monitor, der zudem berührungsempfindlich ist, kann man auf Wunsch ein elektronisches Sucherbild immer im Blick behalten.

Auch diese Kamera ist mit WLAN, Bluetooth und NFC für Fernsteuerung oder Bildübertragung mit, von und zum Smartphone ausgerüstet. Die EOS 77D soll im April 2017 für 899 Euro auf den Markt kommen.


 




Anzeige