Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Leistungsstarke Systeme etwa für den Reportageeinsatz

Canon-Camcorder XA30 und XA35

Canon hat zwei neue, eng miteinander verwandte Camcorder-Modelle vorgestellt, die sich an Profis und ambitionierte Amateure richten. Der XA30 und der XA35 nutzen einen neu entwickelten „HD CMOS PRO“-Sensor, der eine erhöhte Lichtempfindlichkeit besitzt. Dieser 1/2,84 Zoll große Sensor besitzt 2,92 Megapixel und setzt damit die Bilder um, die ihm ein fest eingebautes Objektiv mit 26,8 bis 576 Millimetern Brennweite (Kleinbildentsprechungen) liefert. Ein Fünf-Achsen-Bildstabilisator mit „Dynamic IS“ soll ruhige Aufnahmen aus der Hand erlauben.

 

Die Full-HD-Recorder nehmen Filme mit 1.920 mal 1.080 Pixel auf und bieten dazu zwei Aufnahmeformate. Sie können wie herkömmliche Camcorder im AVCHD-Format mit einer maximalen Datenrate von 28 Megabit pro Sekunde arbeiten oder ihre Filme als MP4-Datei mit maximal 50 Bildern und 35 Megabit pro Sekunde speichern.

 

Die Unterschiede zwischen den beiden Modellen betreffen professionelle Funktionen und Anschlüsse. Der XA35 ist daher mit einer HD-/SD-SDI-Schnittstelle ausgerüstet und kann Timecode-Signale in die Ausgabe einbetten. Zudem kann er das HD-Signal ohne Kompression in Echtzeit übertragen, was etwa im Studiobetrieb hilfreich ist.

 

Preise und Verfügbarkeitsdaten für den XA30 und den XA35 hat Canon noch nicht angegeben.

 


Anzeige