Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Software  

„Lytro Desktop 5“ nutzt Tiefeninfos der Lichtfeldbilder

Neueste Lytro-Illum-Software für automatische Freisteller

Der große Vorteil der Lytro-Lichtfeldkameratechnik ist, dass die Fotos der „Lytro Illum“ auch nach der Aufnahme noch umfassende Möglichkeiten zur weiteren Gestaltung bieten, da sie mehr Informationen als nur die reinen Pixeldaten enthalten. Die passende Bearbeitungs-Software hat das Unternehmen jetzt als „Lytro Desktop 5“ in einer neuen Version vorgestellt.

Die neue Software kann zum Beispiel die Tiefeninformationen, die bei der Lichtfeldfotografie erfasst werden, für automatisierte Freistellfunktionen nutzen. Das „Lytro DepthFX“-Werkzeug erlaubt damit den Austausch des Hintergrunds in einem Motiv (siehe Abbildung) auch ohne Greenscreen-Aufnahmen oder aufwändige Freistellbearbeitungsschritte in anderen Bildbearbeitungsprogrammen.

Natürlich lassen sich die Tiefeninformationen auch anderweitig nutzen: So können Belichtung, Sättigung, Kontrast und Farbgebung bequem für Vorder- und Hintergrund getrennt eingestellt werden. Zudem bietet das neue „Lytro Desktop 5“ die Möglichkeit, mittels eines kreisförmigen Auswahlwerkzeugs Bildbereiche zu wählen und die genannten Korrekturen vorzunehmen.

Die neue Software ist für Lytro-Illum-Besitzer kostenlos von der Website des Herstellers zu laden (siehe Link unten).


Anzeige