Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Software  

Magix Video Pro X7 ab April verfügbar

Bewegung im Blick behalten

Ab 2. April 2015 können Videobearbeiter auf das neue Schnittprogramm Magix Video Pro X7 zurückgreifen. Zu den Neuerungen gehört eine verbesserte Bewegungsverfolgung, mit der man Elemente im Film erfassen und die Bewegungsinformationen als Steuerparameter einsetzen kann. Das nutzt man zum Beispiel, um das Kennzeichen eines vorbeifahrenden Autos mit einem Mosaikfilter automatisch zu anonymisieren.

Doch die Bewegungsverfolgung ist nur eine von vielen Verbesserungen: Magix Video Pro X7 besitzt eine überarbeitete Benutzeroberfläche für komfortableres, effektiveres Arbeiten.

Durch hardware-beschleunigtes Dekodieren – also die Nutzung der Rechenleistung der PC-Grafikkarte – wird eine sichtbar erhöhte Wiedergabegeschwindigkeit etwa für 4K- beziehungsweise UHDTV-Filme erreicht. Auch neue Videoformate sind mit XAVC und XAVC-S importierbar.

20 neue Effektblenden liefern mehr kreativen Spielraum und „Action-Vorlagen“ für den automatisierten Filmschnitt etwa von GoPro-Hero-Aufnahmen verhelfen Einsteigern zu beachtlichen Ergebnissen.

Ebenfalls ein dicker Pluspunkt: Magix Video Pro X7 enthält den bekanntermaßen sehr leistungsstarken Bildstabilisator proDAD Mercalli in der Version 4, der auch stark verwackelte und mit Jello-Effekt versehene Aufnahmen beruhigen und optimieren kann.

Das Programm ist für eine unverbindliche Preisempfehlung von 399,99 Euro erhältlich. Bestehende Video-Pro-X-Kunden können für 199,99 Euro auf die neueste Version umsteigen.

 


Anzeige