Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Literatur  

Magnum Manifesto

Die Legende lebt

Das Buch „Magnum Manifesto“ zeichnet anhand von drei Kapiteln und einem dokumentarischen Anhang die Geschichte von „Magnum Photos“ nach. Das Vorwort ist den Gründungsjahren gewidmet, die Reportagen aus dieser Zeit weiter veranschaulichen. Das erste Kapitel bringt den humanis­tischen Ansatz der Agentur nahe, der anhand von Bilderserien über die Rassentrennung in den USA oder chilenischen Straßenkindern offenkundig wird. Wie wichtig die persönlichen Projekte waren, macht Kapitel Zwei klar. Es widmet sich ansonsten unbeachteten Themen, während Kapitel Drei mit dem Titel „Endzeitgeschichten“ aktuelles Zeitgeschehen und Bildstile aufgreift.

Die Geschichte der Legende „Magnum Photos“ gerät zur Nabelschau, wenn man ihre eigentliche Funktion ausklammert: Zeugnis abzulegen, was um uns herum geschieht, und dies so ehrlich wie möglich. Daher sind die im Buch abgedruckten Reportagen nicht nur zeitgeschichtlich wichtig. An ihnen lässt sich auch der veränderte Blick auf die Welt ablesen.

Clément Chéroux/Clara Bouvarasse (Hrsg.): Magnum Manifesto. Schirmer Mosel 2017, 416 Seiten, Hardcover, ISBN 978 3 8296 0789 6, Preis: 49,80 Euro)


Anzeige