Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Mini-Satellit für jedermann

Small brother ist watching you

Menschen werden bald zu Planeten mit eigenem Satelliten. Eine Mini-Drohne namens Zano begleitet sie in geringem Abstand, weicht selbstständig Hindernissen aus, fotografiert sie und dreht hochauflösende Filme. Die Steuerung erfolgt durch das Smartphone. Der maximale Abstand zu ihm kann 15 bis 30 Meter betragen und der Benutzer darf nicht schneller als zirka 40 Kilometer pro Stunde sein. Damit wird man zum Mittelpunkt der eigenen Doku-Soap, es fehlen eigentlich nur noch die Lacher vom Band.

Die Kamera der neuen Drohne ist wie folgt ausgestattet: Ein Bildstabilisation soll unverwackelte Fotos und Filme gestatten. Die Kamera gestattet eine Auflösung von fünf Megapixel und könnte Videos im Modus 1080p mit 60 Bildern pro Sekunde aufzeichnen. Der Hersteller "Torquing Group" wird sie aber wohl auf 720p (1.080 mal 720 Pixel) begrenzen, damit per Wi-Fi übertragbar sind. Für lichtarme Umgebungen ist ein Blitz eingebaut.

Diese Funktionen unterscheiden sie kaum von anderen Multikoptern wie dem Ghost+. Doch besitzt die Zano einige Eigenheiten. Sie kann etwa 15 Minuten in der Luft bleiben, dann muss ihr Akku geladen werden. Sie merkt, wenn sie schwächelt und kehrt dann selbstständig zu ihrem Menschen zurück. Dies tut sie auch, wenn die Signalstärke abnimmt oder wenn der Abstand zum Benutzer zu groß wird.

Via Smartphone kannn man die Drohne manuell steuern. Um etwa ihre Flugrichtung zu ändern, muss man mit ihm nur in eine Richtung weisen. Ein Scrollbalken reguliert die Flughöhe und es gibt eine Funktion, um die Drohne um 360 Grad in die gewünschte Blickrichtung zu drehen. Außerdem kann man sogar einen ganzen Schwarm kontrollieren.

Die Zano ist ein Kickstarter-Projekt, das bereits genug Geld gesammelt hat, um umgesetzt zu werden. Das Gerät ist voraussichtlich ab Juni 2015 erhältlich und wird um 265 US-Dollar kosten.

 


Anzeige