Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Neuauflage eines Klassikers

Leica Thambar-M 1:2,2/90

Dem wachsenden Trend zu ungewöhnlichen Retro-Objektiven stellt sich Leica natürlich nicht in den Weg. Ganz im Gegenteil: Nach der Vorstellung des „Leica Summaron-M 1:5,6/28“ präsentiert das Unternehmen mit dem „Leica Thambar-M 1:2,2/90“ jetzt einen weiteren Klassiker. Das Konzept basiert auf einem 1935 entwickelten Objektiv und soll auch in seiner aktuellen Version eine charakteristische Weichzeichnung mit einem einzigartigen Look und unverkennbaren Bokeh liefern. Dazu wurde die optische Rechnung des Objektivs nahezu unverändert für die Neuauflage übernommen und auch das neue Thambar-M mit 20 Blendenlamellen ausgerüstet.

Der charakteristisch weiche Look des Thambar entsteht durch bewusst in Kauf genommene unterkorrigierte sphärische Aberrationen. Dem ursprünglichen Objektiv entsprechend werden Gegenlichtblende, Zentralblende und beide Objektivdeckel der Neuauflage ebenfalls aus Metall gefertigt.

Mit einer Brennweite von 90 Millimetern ist das „Leica Thambar-M 1:2,2/90“ ideal für die Porträtfotografie, aber auch viele anderen Aufnahmesituationen geeignet. Es kommt Mitte November 2017 für eine unverbindliche Preisempfehlung von 5.950 Euro auf den Markt.


Anzeige