Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Neue Coolpix-Modelle

Stets verbunden mit SnapBridge

Nikon stellt gleich vier neue Modelle der Coolpix-Serie vor. Die beiden Bridge-Modelle kombinieren riesige Zoomfähigkeiten mit 4K-Videoaufnahmen, während die beiden Kompakten große Zoomstärke im kleinen Gehäuse mitbringen.

Coolpix B700

Das 60-fache Zoomobjektiv der Kamera wurde mit einem veredelten Super-ED-Glaselement ausgestattet. Die Vergrößerung kann digital sogar noch auf Faktor 120 erweitert werden. Fotos zeichnet die B700 mit bis zu 20,3 Megapixel Auflösung und auf Wunsch im Raw-Format auf, Videos können in 4K mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde erfasst werden.

Die Coolpix B700 wird in den Farben Schwarz und Rot voraussichtlich im April 2016 zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 509 Euro im Handel erhältlich sein.

Coolpix A900

Die kompakte A900 bietet ähnliche Ausstattungsmerkmale wie die B700, ihre Linsenkonstruktion schafft jedoch "nur" 35-fachen Zoom. Sie hat ebenfalls einen 20,3-Megapixel-Sensor für Foto- und Videoaufnahme sowie denselben rückseitigen LCD mit einer Diagonale von 7,5 Zentimetern (3,0 Zoll) und einer Auflösung von 921.000 Bildpunkten.

Die Coolpix A900 wird in den Farben Schwarz und Silber ebenfalls im April 2016 zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 459 Euro im Handel erhältlich sein.

Coolpix B500

Im Inneren der B500-Bridge-Kamera findet sich ein 16-Megapixel-Sensor, der die Bilder eines 40-fachen Zoomobjektivs erfasst. Der Monitor der Kamera entspricht dem der Coolpix A900. Zwar fehlt dieser Coolpix-B-Kamera die Möglichkeit, Videos in 4K aufzunehmen, doch steht Full HD zur Verfügung.

Die Coolpix B500 wird in den Farben Schwarz, Rot und Pflaume zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 309 Euro voraussichtlich im April 2016 im Handel erhältlich sein.

Coolpix A300

„Für problemloses Fotografieren unterwegs“ empfiehlt Nikon die kompakte A300. Im schlanken Gehäuse bringt sie einen Sensor mit 20,1 Megapixel Auflösung unter sowie ein objektiv mit achtfachem Zoom. 

Die Kamera wird in den Varianten Silber, Schwarz, Pink und Rot Ornament ebenfalls im April 2016 zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von rund 180 Euro im Handel erhältlich sein.

SnapBridge

Alle Kameras bieten bereits die im Januar von Nikon vorgestellte SnapBridge-Technologie. Ein Smartphone mit entsprechender App kann dadurch schnell und problemlos an eine Kamera gekoppelt werden. 

Die Geräte nutzen dafür das energiesparende Bluetooth und stellen eine permanente Verbindung her. So können Bilder durchsucht und übertragen oder die Kamera ferngesteuert werden.


Anzeige