Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Objektive  

Neue Objektive von Canon

Standardbrennweite und Supertele

Im Zuge der Neuvorstellung seines EOS-R-Systems präsentiert Canon auch Neuheiten für die bestehenden Systeme. Das Objektivportfolio der spiegellosen M-Reihe wird um das EF-M 32mm f/1,4 STM ergänzt. Ihre 32 Millimeter Brennweite entsprechen einer Kleinbildoptik mit 51 Millimetern Brennweite, bietet also eine sehr natürliche Perspektive. Mit Offenblende f1.4 ist die Linsenkonstruktion zudem sehr lichtstark, ermöglicht also schöne Freistelleffekte. Voraussichtlich wird es 529 Euro kosten.

Nicht ganz so günstig wird es für Vollformatfotografen, die in den Telebereich vorstoßen möchten. Die hier neu vorgestellten Lösungen EF 400mm f/2.8L IS III USM und EF 600mm f/4L IS III USM sollen voraussichtlich 12.999 beziehungsweise 13.999 Euro kosten. Dafür werden einem aber auch eine erstklassige Abbildungsqualität versprochen. Mit 400 und 600 Millimetern Brennweite eignen sich die beiden Linsenkonstruktionen für die Sport- oder Tierfotografie. Mit 1:2,8 und 1:4 sind sie zudem für den Einsatz bei schwachem Licht geeignet. Die beiden Objektive versprechen sogar mit einem Gewicht von nur 2.840 und 3.050 Gramm die leichtesten ihrer jeweiligen Klasse zu sein. Damit reduziert Canon das Eigengewicht im Vergleich zu den direkten Vorgängermodellen um stolze 1.000 beziehungsweise 900 Gramm. 

Eine weitere Besonderheit ist, dass die Bedienelemente auf dem Objektivtubus das Starten, Stoppen und direkte Speichern der Fokussierung ermöglichen. So lassen sich beispielsweise zwei Abstände zum Motiv speichern und auf Knopfdruck abrufen.