Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Neue Superzooms von Nikon

Coolpix A1000 und Coolpix B600

Nikon stellt heute zwei neue Super-Zoomkameras vor. Die Coolpix A1000 sieht wie eine klassische Sucherkameras aus, besitzt aber ein eingebautes Objektiv mit einem 35-fachen Zoomfaktor. Bei Umrechnung in das Kleinbildformat entsprechen die Brennweiten 24 Millimetern im Weitwinkel und 840 Millimetern als maximale Teleeinstellung. Ein integrierter Bildstabilisator verhindert Verwackler.

Die Kamera arbeitet mit einem 16-Megapixel-Bildensor und nimmt Fotos auch im Raw-Format auf. Zudem lassen sich mit ihr Videos in 4K-Auflösung erfassen. Die Aufnahmekontrolle erfolgt über einen elektronischen Sucher mit 1,16 Millionen RGB-Bildpunkten oder über einen neigbaren Touchscreen, der 1,04 Millionen RGB-Bildpunkte darstellt.

Mit gleichem Sensor und damit ebenfalls für 16-Megapixel-Fotos ausgerüstet ist die Nikon Coolpix B600. Obwohl sie hinsichtlich der Gehäuseform mehr einer SLR ähnelt, verfügt über keinen elektronischen Sucher, sondern verwendet ein klappbares Display mit einer Bilddiagonalen von 7,6 Zentimetern (drei Zoll). Mit ihr ist noch stärkeres Zoomen möglich, denn sie nutzt ein Objektiv, dessen Brennweiten von 24 bis 1.440 Millimeter reichen – und folglich einen 60-fachen Zoomfaktor umfassen. Die Coolpix B600 nimmt ebenfalls Videos auf, beschränkt sich dabei aber auf die Full-HD-Auflösung mit 1.920 mal 1.080 Pixel.

Die Nikon Coolpix A1000 kommt Ende Januar für eine unverbindliche Preisempfehlung von 449 Euro auf den Markt. Die Nikon Coolpix B600 soll ab Mitte Februar für 359 Euro im Handel sein.


Anzeige