Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Objektive  

Neuzugang für den L-Mount

Leica stellt Summicron-SL 1:2/35 ASPH vor

Besitzer einer Leica SL können diese mit einem 35-Millimeter-Objektiv erweitern. Die Kamera selbst testete FOTO HITS in der Ausgabe 3/2016, wo sie die Bestnote "Exzellent" erhielt. Sie ist mit einem L-Mount versehen, der seit 2018 als Standard der L-Mount-Allianz aus Leica, Panasonic und Sigma gilt. Damit ist dass neue APO-Summicron-SL 1:2/35 ASPH. auch problemlos mit deren Kameras verwendbar, insofern sie bereits über ein L-Mount-Bajonett verfügen.

Die Festbrennweite erreicht laut Hersteller bei der Offenblende von f2 eine äußerst hohe Abbildungsleistung. Diese soll sich wiederum in weichen Bokehlichtern, "überragendem Detailkontrast und Scharfzeichnung bis in die Ränder des verzeichnungsfreien Bilds" äußern. Zudem seien Farbfehler wie chromatische Aberrationen gründlich korrigiert.

Das Gewicht beträgt 720 Gramm, womit das APO-Summicron-SL 1:2/35 ASPH. in seiner Brennweitenklasse etwa im Mittelfeld rangiert. Die Baulänge beträgt 102 Millimeter, der größte Durchmesser 73 Millimeter.

Der Autofokus arbeitet mit dem Schrittmotor Dual Syncro Drive, der laut Leica den gesamten Fokussierbereich in rund 250 Millisekunden durchfährt. Dazu soll das manuelle Fokussieren ebenfalls schneller gehen: Im Fokusring ist hierfür ein Ringmagnet mit wechselnder Nord-Süd-Polarisierung eingebettet. Wird der Ring gedreht, verändert sich das Magnetfeld. Ein Sensor wertet Drehwinkel und Drehgeschwindigkeit aus und sendet das Ergebnis an den Hauptprozessor, der die Fokusposition entsprechend anfährt.

Das APO-Summicron-SL 1:2/35 ASPH. wird ab April 2019 zu einem Preis von 4.400 Euro (Unverbindliche Preisempfehlung) erhältlich sein.


Anzeige