Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Nikon D7200

Zeitgemäß aufgerüstet

Nikon stellt sein aktuelles DSLR-Flaggschiff mit APS-C-Sensor vor. Die neue D7200 bekommt einige Kamerafunktionen ihrer größeren Schwestern spendiert.

 

So etwa das Autofokussystem mit 51 Messfeldern und 15 mittigen Kreuzsensoren Es wird bereits in den FX-Profikameras von Nikon eingesetzt und soll der der D7200 das Scharfstellen auch in deutlich lichtarmen Situationen erlauben. Außerdem reagiert das Unternehmen auf die Zeichen der Zeit und stattet das Gerät mit den Funk-Schnittstellen Wi-Fi und NFC aus.

 

Die Aufnahmeeinheit der neuen Nikon setzt auf einen 24,2 Megapixel-Sensor sowie einen Expeed 4-Prozessor, mit denen für kurze Zeit bis zu sechs Bilder pro Sekunde in DX-Format geschossen werden können. Full-HD-Videos werden mit wahlweise 25p oder 30p aufgenommen. Im Modus mit verkleinerter Aufnahmefläche (Bildfeldoption 1,3x) sind sogar leichte Zeitlupenaufnahmen mit 50p bzw. 60p möglich.

 

Ihre Daten speichert die neue Nikon D7200 auf SD-Karten, von denen zwei in den jeweiligen Schächten verstaut werden können. Die Kamera soll ab Mitte März 2015 für rund 1.180 Euro ohne Objektiv erhältlich sein. Im Paket etwa mit dem "AF-S DX NIKKOR 18-105 mm 1:3,5-5,6G ED VR" wird sie rund 1.400 Euro kosten.

 


Anzeige