Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Noch eine Drohne?

Schwebende „Hover Cam“

Mit einem klassischen Multikopter mit angeschlossener Kamera hat die „Hover Cam“ im Grunde nur das Flugprinzip gemeinsam. Vier Propeller lassen sie im Raum schweben, während eine eingebaute Kamera Fotos mit 13 Megapixel und Videos in 4K-Auflösung elektronisch stabilisiert aufnimmt.

Ansonsten ist eigentlich alles anders als bei herkömmlichen Drohnen: Das „im Raum schweben“ ist im Wortsinne zu verstehen, denn die mit Gitterrahmen abgedeckten Propeller ermöglichen den Einsatz der „Hover Cam“ selbst im Wohnzimmer. Sie wird aus der Hand gestartet und per Smartphone gesteuert. Zudem kann sie über eine Gesichtserkennung gelenkt werden, ersetzt im Grunde einen „Selfie Stick“ und bietet noch viele weitere Möglichkeiten – etwa die Aufnahme von 360-Grad-Panoramen.

Mit einer Größe von 182 mal 132 Millimetern ist sie im zusammengeklappten Zustand kleiner als ein DIN-A5-Blatt. Ihre „Dicke“ von nur 32,5 Millimetern und das Gewicht von weniger als 250 Gramm erlaubt den Transport in einem kleinen Etui.

Einen Preis und einen genauen Erscheinungstermin hat der Hersteller ZeroZero Robotics noch nicht genannt, aber man kann sich für das Beta-Programm auf der Webseite anmelden. Das Unternehmen ist kein per Kickstarter oder anderer „Crowdfunding“-Seite finanziertes Projekt, sondern ein eigenständiges, vom heutigen CEO Meng Qiu Wang geführtes Start-Up-Unternehmen im chinesischen Shenzen. Meng Qiu Wang studierte und erwarb seinen PHD-Diplom unter anderem an der Carnegie Mellon University und an der Stanford Universität in den USA.


 




Anzeige