| Kategorien:  Kameras 

Outdoor-Kamera von Leica

Die X macht ein U vor: Leica X-U

Viele wertvolle Kameras von Leica fristen ein wohlbehütetes Dasein in gläsernen Vitrinen. Die neue Leica X-U tritt dem bewusst entgegen. Sie ist das erste Leica-Modell, das als „Outdoor“-Lösung ohne weiteres Schutzgehäuse in Wassertiefen bis zu 15 Meter eingesetzt werden kann und auch sonst einiges aushält. Einmalig für Action- oder Outdoor-Kameras ist ihr Sensor, denn erstmalig bietet ein Hersteller eine solche „Tough“-Kamera mit APS-C-Aufnahmesystem an. Der 23,6 mal 15,7 Millimeter Aufnahmechip liefert Bilder mit 16,2 Megapixel, die als JPEG oder DNG-Raw-Bild gesichert werden.

Die Kamera nutzt ein fest eingebautes Weitwinkelobjektiv mit 23 Millimetern Brennweite, das durch den APS-C-Sensor einer Kleinbildoptik von 35 Millimetern entspricht. Mit einer Lichtstärke von 1:1,7 erlaubt dieses „Summilux 1:1,7/23 mm ASPH.“ auch das Spiel mit der Schärfentiefe. Bei Aufnahmen mit wenig Licht hilft auch der lichtempfindliche Sensor, der Einstellungen bis zu ISO 12.500 erlaubt.

Um einen schnell vorbei schwimmenden Hai auch wirklich im Foto zu erfassen, nimmt die Leica X-U Serienbilder mit bis zu fünf Fotos pro Sekunde auf, wobei die Bildfolgen im DNG-plus-JPEG-Modus maximal sieben Aufnahmen lang sein dürfen. Nimmt man dagegen den winzigen „Clowns“- oder Anemonen-Fisch „Nemo“ auf, dann hilft der Makromodus mit einer Naheinstellgrenze von 20 Zentimetern.

Die Kamera ist nicht nur wasserdicht, sondern durch ihr robustes TPE-Gehäuse auch kälteresistent, staubdicht und bruchsicher. Ihre Drehknöpfe bestehen aus eloxiertem Aluminium und die Frontscheibe des Objektivs aus gehärtetem Schutzglas. Ein Doppelverschluss sorgt dafür, dass auch am Akku- und Speicherkartenfach kein Wasser eindringt.

Wer seinen Unterwasserurlaub mit der neuen Leica X-U plant, sollte einen Blick auf das Preisschild werfen. Die unverbindliche Preisempfehlung von üppigen 3.250 Euro könnte dafür sorgen, dass die ersten Aufnahmen zunächst in der Ostsee statt in der Karibik gemacht werden. Bei genauerer Betrachtung ist der Preis jedoch durchaus vergleichbar mit einer Kombination aus Top-APS-C-Systemkamera, sehr lichtstarkem Weitwinkelobjektiv und hochwertigem Unterwassergehäuse.


Anzeige
Anzeige