Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Panasonic: Kompakte CSC-Kamera

Eine Handvoll System: GX800

Mit der GF-Serie hat Panasonic eine Reihe von sehr kompakten Kameras mit Wechselobjektiven und Micro-Four-Thirds-Sensoren im Programm. Das Modell GF7 wird jetzt von der neuen GX800 abgelöst, deren Produktbezeichnung damit auch an die weltweit vertriebenen Kompaktmodelle angeglichen wird. 

Die neue GX800 ist nur 106,5 mal 64,6 mal 33,3 Millimeter groß und besitzt einen 16-Megapixel-Sensor ohne Tiefpassfilter. Um noch etwas Platz zu sparen, setzt die neue Kamera bei der Sicherung ihrer Fotos und Videos auf microSD- statt normaler SD-Speicherkarten.

Der neue „Venus Engine“-Prozessor verleiht auch diesem neuen GX-Modell weitreichende „4K Photo“-Funktionen (hohe Serienbildleistung, Fokus-Verschiebung nach der Aufnahme und mehr). Zudem steigert er die Leistung der Videoaufzeichnung von Full HD bei der GF7 auf jetzt 4K-Auflösung mit 3.840 mal 2.160 Pixel. 

Ebenfalls stark beschleunigt wurde das Autofokus-System, das jetzt die „DFD“-Technik von Panasonic einsetzt, deren Kürzel für „Depth from Defocus“ steht und durch eine sehr intelligente Nutzung die Kontrast-AF-Messung im Bild erheblich flotter macht.

Die neue Panasonic GX800 kommt ohne elektronischen Sucher aus, sondern setzt auf ihr klappbares Display, das berührungsempfindlich ist. Es bietet eine Bilddiagonale von 7,5 Zentimetern und eine Auflösung von 1,04 Millionen RGB-Bildpunkten.

Für 550 Euro kommt sie inklusive eines Kit-Objektivs im Februar 2017 auf den Markt.


Anzeige