Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Panasonic Lumix BGH1

Videoprofi

Panasonic hat die erste spiegellose Videokamera im „Box Style“ für das Micro-Four-Thirds-System (MFT) vorgestellt. Das Gehäuse der Lumix BGH1 ist würfelförmig und sehr kompakt, und durch den MFT-Anschluss ist die BGH1 mit einer Vielzahl von Objektiven kompatibel. Einsatzgebiet der neuen Kamera sind vor allem professionelle Broadcast-Übertragungen und Live-Streamings. Ebenso möglich ist der Einsatz beispielsweise in Multikoptern.

Die Lumix BGH1 hat einen Sensor mit 10,2 Millionen Pixel und „Dual Native ISO“-Technologie, die durch zwei getrennte Schaltkreise zwei verlustfreie native ISO-Empfindlichkeiten erlaubt. Intern zeichnet die Kamera in C4K/4K-Auflösung mit 50 oder 60 Bildern pro Sekunde und mit einer Farbtiefe von 4:2:0 10-bit auf, bei Verwendung eines externen Rekorders ist auch 4:2:2 10-bit möglich. Im Full-HD-Modus beherrscht die BGH1 die Aufnahme mit 240 Bildern pro Sekunde, damit lässt sich eine zehnfache Zeitlupe realisieren. Durch den Einsatz künstlicher Intelligenz erkennt die Kamera Menschen und Tiere wie Hunde, Katzen und Vögel und führt die Schärfe entsprechend nach – bei Menschen funktioniert das sogar dann, wenn sie sich wegdrehen oder weit entfernen. Die BGH1 übernimmt damit viele Techniken, die auch in der neuen Vollformatkamera Lumix S5 zum Einsatz kommen und deren Test in FOTO HITS 12/2020 erscheint.

Die neue Kamera hat zwei Schächte für SD-Speicherkarten, die sowohl parallel als auch nacheinander beschrieben werden können. Gerade die zweite Möglichkeit ist sehr praktisch, denn ein neues Kühlkonzept ermöglicht Videoaufzeichnungen ohne Längenbegrenzung. Die Software „Lumix Tether for Multicam“ erlaubt die Steuerung von bis zu zwölf BGH1-Kameras und damit auch die Realisierung aufwendiger Produktionssetups. Die Panasonic Lumix BHG1 kommt im November 2020 für 2.046,08 Euro in den Handel.


Anzeige