Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Objektive  

Porträt-Klassiker

Primoplan 75 f1,9 nach 60 Jahren neu aufgelegt

Unter dem Label "Meyer-Optik-Görlitz" wird das Objektiv Primoplan 75 f1,9 wieder aufgelegt. Damit bringt der Anbieter eine weitere historische Linsenkonstruktion heraus. Ursprünglich kam sie ab 1935 mit der Kamera "Exakta" auf den Markt. Nach dem Krieg wurde sie in den Jahren 1952 bis 1955 erneut gebaut, diesmal mit einem V im Namen. Jetzt wurde der Klassiker mit Unterstützung des Ingenieurs Dr. Wolf-Dieter Prenzel überarbeitet. Er rechnete das Primoplan 75 f1.9 neu und passte es an die Anforderungen der digitalen Fotografie an.

Das Primoplan 75 f1.9 ist laut Anbieter bekannt für seinen feinen Verlauf von Schärfe zu Unschärfe und sein besonderes Bokeh, welches die Lichter ineinanderfließen lässt. Das schöne Bokeh hat es nicht zuletzt den 14 Blendenlamellen zu verdanken, die für abgerundete Unschärfebereiche sorgen.

Das Objektiv ist für Kameras mit Vollformat- und APS-C-großem Sensor geeignet. Es ist für viele Anschlüsse verfügbar: Canon EF, Nikon F, Sony E, Fuji X, Micro Four Thirds (MFT), M42, Leica M (Messsucherkopplung wird nicht unterstützt). Es ist ab sofort auf der Homepage von Meyer-Optik-Görlitz zum Preis von 1.499 Euro oder im Rahmen der Kickstarter-Kampagne zusammen mit seinem Schwesterobjektiv Primoplan 58 f1.9 vorbestellbar.


Anzeige