Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Preisgünstigere Alternative für Filmaufnahme über HDMI

„Atomos Ninja Assassin“ für externe 4K-Videoaufzeichnung

Am 4. September eröffnet die Internationale Funkausstellung 2015 in Berlin ihre Tore. Daher veröffentlichen viele Hersteller in diesen Tagen die ersten Neuheiten rund um die Aufnahme von digitale Bildern oder Videos.

 

Atomos stellt bereits jetzt seinen neuen „Field-Recorder“ namens „Ninja Assassin“ vor. Der Recorder ist für die externe Aufzeichnung von Videosignalen gedacht, die er von Camcordern oder filmenden Systemkameras über deren HDMI-Schnittstelle erhält. Die Aufzeichnung mit einem solchen System kann mit höherer Farbtiefe und Farbabtastung sowie geringerer Kompression als in der Kamera erfolgen - und damit eine höhere Qualität erreichen. Im Fall des „Ninja Assissin“ bedeutet das 4K- beziehungsweise Full-HD-Filmaufzeichnung mit 10 Bit und 4:2:2-Farbabtastung in Apples „ProRes“-Format.

 

Gleichzeitig dient das neue Atomos-Gerät als Kontrollmonitor, der mit einem berührungsempfindlichen LC-Display mit 24,5 Zentimetern Bilddiagonale das Sucherbild mit 325 ppi hochauflösend wiedergibt. Hilfreiche Kontroll- und Analysewerkzeuge erlauben eine die Bildkontrolle. Dazu gehören „Focus Peaking“ zur Unterstützung der manuellen Fokussierung, eine „Waveform/Vektorskop“-Darstellung zur exakten Beurteilung der Farbdarstellung und vieles mehr.

 

Der „Atomos Ninja Assassin“ kommt für zirka 1.540 Euro auf den Markt. Gegenüber seinem größeren und etwa 300 Euro teureren Systembruder „Atomos Shogun“ verzichtet er neben der Raw-Fähigkeit auf SDI-Anschlüsse, sondern ist mit seiner HDMI-Aufzeichnung explizit für Kameras wie etwa die Panasonic GH4, Samsung NX1, Sony A7S und ähnliche konzipiert.

 


Anzeige