Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Relativer Luxus

Neue Leica M-E richtet sich an Einsteiger

Die neue Leica M-E (Typ 240) ist auf Neueinsteiger in das System ausgerichtet und mit 3.950 Euro für eine Leica relativ preiswert. Die Stückzahl ist limitiert, dementsprechend ist das Modell nur begrenzt verfügbar.

Der CMOS-Sensor löst mit 24 Megapixel auf. Videos werden in FullHD mit 1920 mal 1.080 Pixel erfasst, wahlweise mit 24, 25 oder 30 Bildern pro Sekunde. Ein Arbeitsspeicher von zwei Gigabyte soll für schnelle Bildfolgen sorgen, die M-E kommt damit auf drei Fotos pro Sekunde bei einem Maximum von 24 Aufnahmen. Die Lichtempfindlichkeit reicht bis ISO 6.400, was für eine heutige Kamera eher niedrig ist.

Die Ergebnisse kann man auf einem Display mit einer Diagonalen von drei Zoll und einer Auflösung von 920.000 Pixel betrachten. Es besteht aus kratzfestem Corning®Gorilla®Glass. Systemtypisch schaut man durch einen Messsucher, der einen großen, hellen Leuchtrahmen besitzt, der Parallaxenausgleich erfolgt automatisch.

Das kompakte Gehäuse ist gegen Staub sowie Spritzwasser geschützt und mit Echtleder versehen. Dank des M-Bajonetts ist die M-E mit nahezu jedem M-Objektiv kompatibel.


Anzeige