Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Software  

Ruhe statt zittern

proDADs Mercalli jetzt für Mac

Das Programm „Mercalli“ des deutschen Software-Hauses proDAD in Immendingen gilt als Geheimwaffe für die Videobearbeitung, wenn man extrem verwackelte Aufnahmen stabilisieren möchte. Die Software kann in der Version 4 selbstRolling-Shutter-Effekte korrigieren, besitzt eine zweistufige CMOS-Verzerrungskorrektur und behebt auch optische Fehler wie den Fischaugen-Effekt, wie er speziell bei Einsatz von Action-Kameras auftreten kann.

Nun bietet der Hersteller die Standalone-Version „proDAD Mercalli SAL Mac“ auch für Apple Rechner mit MacOS-X-Betriebssystem an. Damit sollen die Korrekturen der Verwackler laut Hersteller gründlicher als mit allen anderen aktuellen Mac-Video-Stabilisierungs-Plug-ins für professionelle Schnittsysteme behoben werden können.

Neben den reinen Stabilisierungswerkzeugen besitzt das Programm auch umfassende Videoclip-Trimm-, Split und Bildrotationsfunktionen, um die Analyse und Korrektur zu beschleunigen. Eine Batch-Analyse bearbeitet mehrere Videos in einem Rutsch und die normalerweise über Profile für Action- oder Drohnen-Kameras gesteuerten Korrekturen lassen sich vom Anwender auch individuell setzen. Das Programm bietet den Export nach der Korrektur auch in vielen professionellen Formaten an. Dazu gehören Apple ProRes 4444, ProRes442 (alle Varianten), H.264, H.265 und anderen. Es ist eine native 64-Bit-App für Mac OS X und kostet in der Einführungsphase bis 31. August 2017 derzeit 119 Euro. Danach wird es für 149 Euro angeboten.

 

 


Anzeige