Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Samsung Galaxy Note10

In die Tiefe blicken

Samsung hat ein neues Top-Smartphone vorgestellt, das als Galaxy Note10 und Galaxy Note10+ in zwei Größen (Bilddiagonalen entweder 6,3 oder 6,8 Zoll) und hinsichtlich des Speicherausbaus und der 5G-Technik in verschiedenen Ausbaustufen erhältlich ist. Seine Bedienung ist zusätzlich zu der normalen Touchscreen-Steuerung des Android-9-Betriebssystems verstärkt auf den Einsatz des S-Pen-Eingabestifts abgestimmt.

Fotografen interessieren sich natürlich in erster Linie für die Kameraausstattung des neuen Smartphones. Hier hat vor allen Dingen die Plus-Version eine Menge zu bieten. Als Hauptkamera kommt ein System aus mehreren Aufnahmeeinheiten zum Einsatz. Bei der Plus-Variante ist es eine 16-Megapixel-Ultra-Weitwinkelkamera mit f2,2, die als erstes von einer Zwölf-Megapixel-Kamera mit variabler Blendeneinstellung zwischen f1,5 und f2,4 sowie mit Autofokus und Bildstabilisierung ergänzt wird. Hinzu kommt eine Telekamera, die ebenfalls zwölf Megapixel liefert und mit optischer Bildstabiliserung arbeitet. Als weitere Ergänzung setzt das Smartphone eine VGA-3D-Tiefenkamera ein, die zusätzliche Informationen liefert, um freigestellte Porträts (scharf abgebildete Person vor unscharfem Hintergrund) zu erzeugen. Als Frontkamera nutzen beide Galaxy-Note10-Varianten noch eine Zehn-Megapixel-Kamera, die unauffällig in das Display mit seinen 2.280 mal 1.080 beziehungsweise in der Plus-Version mit 3.040 mal 1.440 Pixel eingelassen ist.

Das kleinste Samsung Galaxy Note10 mit 256 Gigabyte Speicher kommt für 949 Euro auf den Markt. Das Galaxy Note10+ kostet mit 256 beziehungsweise 512 Gigabyte  1.099 und 1.199 Euro. Die Plus-Variante mit 5G-Mobiltechik ist nur mit 256 Gigabyte erhältlich und wird ebenfalls 1.199 Euro angeboten.


Anzeige