Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Notizen  

Schiff ahoi!

CEWE-Tipps für Kreuzfahrt-Fotos

Kurz vor dem Start der Urlaubs-Saison gibt es von CEWE ein paar Tipps, wie man bei einer Kreuzfahrt bessere und schönere Erinnerungsbilder produziert.

Tipp 1: Horizont mal anders
Der Sonnenuntergang ist ein Klassiker unter den Urlaubsmotiven. Auf einer Kreuzfahrt bieten sich aber noch ganz andere Möglichkeiten, für ein stimmungsvoll arrangiertes Motiv vom Horizont. Das Zusammenspiel der Blautöne von Meer und Himmel kommt besonders gut zur Geltung, wenn ein drittes Element in den Fokus gerückt wird, zum Beispiel ein auf dem Deck installiertes Fernglas oder die Reling. Das Foto erhält eine besondere Spannung, wenn die Motive nicht mittig, sondern im Bildausschnitt versetzt angeordnet werden.

Tipp 2: Stimmungen an Bord einfangen
Auf einem Kreuzfahrtschiff ticken die Uhren langsamer, das Leben findet seinen ganz eigenen Rhythmus. Die besondere Stimmung an Bord lässt sich gut im Kontrast mit den Naturgewalten abbilden. Die gewaltige Heckwelle, auf einem Foto arrangiert mit Kaffee trinkenden Menschen bei Sonnenschein, zeigt die Vereinigung von Schiffsalltag und Natur, welche bei einer Kreuzfahrt allgegenwärtig ist.

Tipp 3: Landgang – auf die richtige Perspektive kommt es an
Das Kreuzfahrtschiff vom Land aus zu fotografieren, gehört zu den Herausforderungen einer Schiffsreise. Dabei ist es gar nicht notwendig, den Ozeanriesen in seiner vollen Größe abzulichten – das wirkt oft plakativ. Perspektivische Spannung wird aufgebaut, wenn der Bug vom Pier aus aufgenommen wird. So bekommt man das ganze Schiff auf das Bild, man sieht den Schiffsnamen, die Bemalung, den Anker und die Taue im Vordergrund. Mit der Selbstauslöser-Funktion der Kamera lassen sich ganz persönliche Erinnerungen an die gemeinsame Schiffsreise und die Zeiten an Land bewahren.

Tipp 4: Das Spiel mit den Größenverhältnissen
Auf der Reise werden zahlreiche Traumhäfen angesteuert. Da liegt es auf der Hand, den Panoramablick über die Stadt oder den jeweiligen Liegeplatz einzufangen. Sehr gut eignet sich dafür die Panoramafunktion. Bei vielen Kameras ist diese bereits integriert, so können zwei bis fünf Aufnahmen vom Horizont gemacht und zum Panorama zusammengerechnet werden. Wird ein Weitwinkelobjektiv genutzt, empfiehlt sich bei der anschließenden Bildbearbeitung ein Panoramaausschnitt im Verhältnis von 4:1. Setzt man das Schiff auf dem Foto ins Verhältnis zur natürlichen Umgebung, entsteht ein Spiel mit den Größenverhältnissen. Beispielsweise erscheint das Kreuzfahrtschiff als Miniatur zwischen emporragenden Felsen oder beeindruckt durch seine Größe im Vergleich zum kleinen Fischerboot.

Tipp 5: Die Nacht in Szene setzen
Abseits der Lichter der Großstadt bietet der grenzenlose Himmel über dem Meer besondere Anblicke. So lassen sich die Nächte an Bord für stimmungsvolle Erinnerungen nutzen: Wenn es richtig dunkel wird, strahlen beleuchtete Objekte und die Fenster von beleuchteten Schiffen besonders hell. Die Spiegelungen im Wasser lassen sich stimmungsvoll fotografisch festhalten. An Orten mit wenig „Lichtverschmutzung“, also idealerweise auf dem offenen Meer, lässt sich mit einem Weitwinkelobjektiv der Sternenhimmel gut fotografieren. Ein Stativ ist dafür empfehlenswert, da auch auf dem Schiff längere Belichtungszeiten entstehen können. Als Alternative kann eine hohe Empfindlichkeit gewählt werden.

 

 


Anzeige