Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Objektive  

Schneider-Kreuznach führt starke Umstrukturierungen durch

Abschied von Kompaktkamera-Objektiven und MFT

Objektiv- und Filterhersteller Schneider-Kreuznach führt umfangreiche Umstrukturierungen durch, die auch unmittelbar das Geschäft mit Objektiven für Fotokameras betreffen. Zu den beiden Geschäftsfeldern „Film & Photo“ sowie „Imaging Systems“ kommt jetzt als dritter Bereich „Precision Engineering“ hinzu. In einer Pressemitteilung hat der für Entwicklung und Vertrieb zuständige Geschäftsführer Dr. Josef Staub diese Veränderungen erläutert, wonach sich das Unternehmen im Objektiv- und Filterbereich auf Lösungen für Bewegtbild (siehe Abbildung) konzentrieren möchte.

 

Als eine direkte Folge hat sich Schneider-Kreuznach damit auch vom Geschäft mit einfachen Kompaktkameras und von den Plänen verabschiedet, Objektive für Systemkameras des Micro-Four-Thirds-Standards zu entwickeln. Entsprechende Optiken hatte das Unternehmen zur photokina 2012 angekündigt, aber diese hatten nie Marktreife erlangt.

 

Im Bereich „Imaging Systems“ geht es jetzt insbesondere um die Branchen „Automotive“, „Security“ sowie „Medizintechnik“, für die optische Systeme immer bedeutender werden. Im Bereich „Precision Engineering“ produziert das Unternehmen beispielsweise digitale Servohydraulik für Blechumformung, hochgenaue Präzisionsspritzgussteile mit optischen Anforderungen für Automobilsensoren sowie komplexe Prüfanlagen für die optische Qualitätskontrolle.

 


Anzeige