Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Sony Alpha A7R IV

61 Megapixel im Vollformat

Sony hat den aktuellen Auflösungs-Weltrekordler für das Vollformat präsentiert. Die A7R IV liefert Aufnahmen mit 61 Megapixel. Selbst bei der möglichen Begrenzung auf das APS-C-Format sind ihre Bilder immer noch 26 Megapixel groß, was mehr ist als bei vielen Konkurrenzmodellen der APS-C-Welt.

Der neue Bildsensor der A7R IV soll zudem einen Dynamikumfang von 15 Blendenstufen erreichen, was ebenfalls ein Rekord für die Vollformatfotografie ist. Er bietet Lichtempfindlichkeitsstufen von ISO 100 bis ISO 32.000 und ist beweglich gelagert, sodass er für die interne Bildstabilisation genutzt werden kann. Den damit möglichen Gewinn an längeren Verschlusszeiten gibt der Hersteller mit 5,5 Blendenstufen an. Zudem erlaubt die Bewegungsmöglichkeit Pixel-Shift-Aufnahmen, bei denen 16 Bilder mit jeweils leicht verschobenem Sensor aufgenommen und zu einem 240-Megapixel-Gesamtfoto verrechnet werden.

Der OLED-Sucher der Kamera stellt 5,76 Millionen RGB-Bildpunkte dar. Der Autofokus arbeitet mit 567 Phasendetektions-Sensoren und 425 AF-Messfeldern. Die Felder decken 74 Prozent des Bildfelds ab, bei Umschaltung auf den APS-C-Modus sind es 99 Prozent. Augen-AF (auch für Tiere) und weitere Verbesserungen des Fokussystems gehören auch noch dazu.

Die auch im Design überarbeitete Kamera besitzt gegenüber ihrer Vorgängerin unter anderem einen dickeren und handlicheren Griffwulst, ist aufwändiger abgedichtet und bietet auch für die 4K-Filmaufnahme viele Neuerungen. Sie kommt im August 2019 für eine unverbindliche Preisempfehlung von 4.000 Euro auf den Markt.


Anzeige