Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Sony FDR-AX100E

Viel Technik auf kleinstem Raum

Der gute Vorsatz fürs neue Jahr scheint bei Sony zu heißen: runter mit dem Gewicht. Im Vergleich zu seinem Vorgängermodell, dem FDR-AX1, ist Sonys FDR-AX100E auf ein Viertel der Größe geschrumpft und das Gewicht wurde um zwei Drittel reduziert. Laut Hersteller ist das Modell damit der weltweit kleinste und leichteste Camcorder, der mit vierfacher Full-HD-Auflösung aufzeichnen kann.

 

Der Sensor nimmt mit bis zu 3.840 mal 2.160 Pixel (4K) auf und hat eine Größe von einem Zoll. In HD-Qualität, also bei einer reduzierten Auflösung von 1.280 mal 720 Pixel, können Zeitlupenaufnahmen mit bis zu 120 Bilder pro Sekunde aufgezeichnet werden. Das Zeiss Vario-Sonnar T*-Objektiv der AX100E verfügt über einen zwölffachen optischen Zoom. Es besteht aus 17 asphärischen Elementen, angeordnet in elf Gruppen, sieben Blendenelementen sowie ED-Glas und soll auch an den Rändern volle Schärfe liefern.

Wer seine Videos auch im Internet veröffentlichen möchte, dem kommt eine Funktion des FDR-AX100E zugute: Er kann die Aufnahme gleichzeitig im XAVC-S-Format mit 60 Megabit pro Sekunde und parallel als MP4-Videodatei sichern. Per NFC-Chip lässt sich die Kamera mit mobilen Endgeräten koppeln. Dabei wird eine WiFi-Verbindung aufgebaut, die es beispielsweise erlaubt, die Aufnahme zu starten oder zu stoppen.

 

Sonys FDR-AX100E wiegt inklusive mitgeliefertem Akku nur rund 915 Gramm. Ab Mai 2014 wird der kleine Camcorder für rund 2.000 Euro erhältlich sein.

 


Anzeige