Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

„Standard“ ergänzt „Advanced“ und „Professional“

Phantom-3-Multikopter mit neuer Einsteiger-Version

DJI erweitert die Palette seiner „Phantom 3“-Multikopter um ein neues Einstiegsmodell. Neben den bislang erhältlichen Versionen „Professional“ und „Advanced“, die sich hauptsächlich durch die 4K-Fähigkeit der „Professional“-Kamera voneinander unterscheiden, zeigt das ganz neue „Standard“-Modell weitergehender Abweichungen.

 

Die „Standard“-Variante ist zum Beispiel nicht mit dem optischen und akustischen Zusatzsystem zur Lagestabilisierung ausgerüstet, mit dem sich „Professional“ und „Advanced“ auch bei Flügen in Bodennähe oder sogar in Innenräumen ohne GPS-Empfang orientieren können. Zudem kommt die „Standard“-Version mit der älteren Fernsteuerung des „Phantom 2+“-Systems, besitzt also weniger Steuermöglichkeiten für die Kamera und auch nicht den auf „DJI Lightbridge“ beruhenden, integrierten Empfänger für deren Live-Sucher-Bild. Stattdessen muss man beim neuen Multikopter auf eine Wi-Fi-Verbindung zwischen Multikopter und Smartphone- oder Tablet-PC setzen.

 

Die von einem Gimbal stabilisierte Kamera des Einsteiger-Multikopters erreicht eine Bildauflösung von 12 Megapixel. Ihre Fotos kann sie als JPEG oder im DNG-Raw-Format aufnehmen. Videos filmt sie nicht nur in Full-HD, sondern auch mit einer leicht erhöhten Auflösung von „2,7K“. Ihr Objektiv entspricht einer Kleinbildoptik mit 20 Millimetern, sodass sich ein Bildwinkel von 94 Grad ergibt und diese Weitwinkelaufnahmen ohne den typischen „Fisheye“-Effekt vieler Action-Kameras aufgezeichnet werden.

 

Der neue „DJI Phantom 3 Standard“ ist bereits über den Online-Shop von DJI für 919 Euro bestellbar. Wer ihn sich einmal genauer anschauen will, kann im September die IFA in Berlin besuchen. Dort stellt DJI seine Produkte aus

 


Anzeige