Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Events  

Unheilige Messe

Jakob Schnetz wagte sich in die Abgründe des Kommerz

Jakob Schnetz gewann mit seiner Bilderserie "Trade Show" den diesjährigen VGH Fotopreis. Sie legt die absonderliche Welt der Messen offen. Jede Interessensgruppe hat ihre eigene: für Waffen und Teppiche, Computer und Autos, Erotik und Nutztiere. Und doch ähneln sich alle. Jakob Schnetz fotografierte von 2012 bis 2014 dieselben Hallen und ähnliche Kulissen, die mit Anzugträgern gefüllt sind. Einige hundert oder tausend von ihnen wuseln herum, und buhlen trotz Dauerbeschallung um gegenseitige Aufmerksamkeit. Alle bewegt aber die wichtigste Frage, wo man angesichts des zweifelhaften Caterings wenigstens ein belegtes Brötchen ergattert.

Schnetz, der im fünften Semester Fotografie an der Hochschule Hannover (HsH) studiert, erhält neben 10.000 Euro Preisgeld eine eigene Ausstellung in der VGH galerie vom 20. November 2014 bis 31. Januar 2015. Laut Jury hob er stets die richtigen Details im richtigen Moment hervor und unterstrich damit gekonnt diese Scheinwelt der Selbstdarstellung.

Der VGH Fotopreis wird seit dem Jahr 2001 vergeben. Mit einer Prämie von 10.000 Euro zählt er bundesweit zu den höchstdotierten Auszeichnungen im Bereich Fotografie. Er steht aber ausschließlich den Studierenden des Studiengangs Fotojournalismus und Dokumentarfotografie der HsH offen.

 


Anzeige