Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Software  

Version 8.2 von Capture One Pro veröffentlicht

Mehr Farb-Werkzeuge, mehr Kameras, mehr Objektive

Das Bildverwaltungs- und Raw-Konverter-Programm Capture One wurde in einigen Punkten erweitert. Neu hinzugekommen ist eine Farbkorrekturfunktion, die viele Videobearbeiter aus ihrer Schnitt-Software kennen: Die „3-Wege-Farbbalance“ erlaubt es, die Farbgebung von Tiefen (Schattenbereiche), Mitten und Lichtern getrennt zu korrigieren (siehe Abbildung).

Eine weitere Änderung der Software betrifft „dynamische Speicherorte“, sodass sich die Ablageorte für verarbeitete und importierte Bilder geändert und etwa aufgrund ihrer Bewertungssterne, einer Farbmarkierung und anderen vom Anwender definierten Kriterien unterschiedlich handhaben lassen.

Zudem unterstützt Capture One Pro 8.2 jetzt hochauflösende Monitore besser. Die volle Bildfläche im Single- oder Dual-Monitor-Betrieb beträgt jetzt 2.880 mal 5.120 Pixel, um etwa 4K-Monitore besser für die Arbeit mit der Software nutzen zu können.

Bei den unterstützten Raw-Formaten sind die Rohdaten-Bilder der Nikon D5500, der Olympus OM-D E-M5 Mark II, der Samsung NX1 und der Fujifilm X-A2 hinzugekommen. Außerdem werden jetzt bei Bildkorrekturen Objektive wie das Nikon AF-S DX Nikkor 18-70mm f/3.5-4.5G IF-ED, eine Vielzahl an Zeiss-Distagon-Objektiven sowie das Sigma 8-16mm F4.5-5.6 DC HSM mit entsprechenden Profilen unterstützt.

Capture One Pro 8.2 ist als kostenloser Download für Besitzer der bisherigen 8er-Version erhältlich. Zudem stehen vergünstigte Update-Möglichkeiten für Vorgängerversionen bereit. Für Neukunden besteht die Möglichkeit, das Programm zu kaufen oder als Abonnement-Version für 8 Euro (10 Euro inklusive Mehrwertsteuer) monatlich bei einer 12-monatigen Laufzeit zu mieten.

 


Anzeige