Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Video- und Serienbild-Profi

Panasonic GH5 vorgestellt

Zur photokina 2016 hatte Panasonic sein neues Topmodell der spiegellosen Systemkameras bereits in groben Zügen angedeutet. Nun stehen die finalen Daten fest und die neue „Lumix DMC-GH5“ kommt ab März 2017 für etwa 2.000 Euro auf den Markt.

Mit ihrem robusten Magnesium-Chassis und vielen Abdichtungen ist die Kamera für den rauen Profi-Einsatz staub- und spritzwassergeschützt. Dazu hat Panasonic auch neue Objektive beziehungsweise neue Objektivversionen angekündigt, die ebenfalls den Einsatz im rauen Außeneinsatz erlauben sollen.

Die GH5 als das neue Flaggschiff der Micro-Four-Thirds-Kameras von Panasonic wird einen Sensor mit einer Auflösung von 20 Megapixel ohne auflösungsreduzierenden Tiefpassfilter besitzen. Sie verfügt über einen integrierten Bildstabilisator, der auch im Zusammenspiel mit optischen Stabilisatoren in den Objektiven als „Dual I.S.“ zum Einsatz kommen kann. Der interne Stabilisator arbeitet über fünf Bewegungsachsen, was eine sehr gute Beruhigung des Bilds erwarten lässt - ähnlich wie bei den bisherigen G-Kameras mit integriertem Stabilisator.

Die Daten des Sensors werden von einem neuen „Venus Engine“-Bildprozessor verarbeitet, der a) eine verbesserte Auflösungsleistung erlauben soll, b) durch verbesserte Rauschunterdrückungsalgorithmen qualitativ hochwertigere Bilder bei wenig Licht ermöglichen soll, c) speziell bei wenig Licht und hohen ISO-Werten eine verbesserte Farbwiedergabe erzeugen soll und d) durch eine extrem schnelle Verarbeitung der Daten besonders hohe Serienbildgeschwindigkeiten erzielt. Die angenehmere Farbdarstellung und die hohe Auflösungleistung sind in ersten Demo-Bildern der Kamera gut zu erkennen.

Gemeinsam mit dem neuen Bildprozessor führt die GH5 die „6K Photo“-Funktion statt der von anderen Panasonic-Modellen bekannten „4K Photo“-Aufnahmen ein. So nimmt sie jetzt 18- statt 8-Megapixel-Bilder als kontinuierlichen Video-Strom auf. Im 6K-Modus erreicht sie 30 Bilder pro Sekunde, bei 4K steigert sich die Geschwindigkeit auf satte 60 Aufnahmen pro Sekunde. In beiden Modi gelten unbegrenzte Aufnahmedauern (bis die Speicherkarte gefüllt oder der Akku geleert ist).

Auch für Videografen bietet die GH5 eine ganze Menge an Neuigkeiten. 4K-Filme (3.840 mal 2.160) nimmt die Kamera jetzt ebenfalls mit bis zu 60 Bildern auf (Cinema-4K mit 4.096 mal 2160 Pixel erfasst sie mit 24 Bildern pro Sekunde). Für Profis wichtig sind Videoaufnahmen mit einer Farbunterabtastung von 4:2:2 und einer Datentiefe von 10 Bit, die die neue Top-Panasonic mit Datenraten von bis zu 500 Megabit pro Sekunde erfasst. Damit dringt die Kamera in Leistungsbereiche vor, die bislang professionellen Aufnahmesystemen für Fernsehanstalten vorbehalten waren. Die von vielen Fotokameras mit Filmfunktion bekannten Aufnahmedauer-Limitierungen bei der Videoaufzeichnung gelten für die GH5 erfreulicherweise nicht.

Ein aufsteckbarer Adapter ermöglicht den Anschluss von XLR-Mikrofonen. Der Tonpegel kann an diesem Adapter besonders komfortabel manuell eingestellt werden.


Anzeige