Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Events  

Werke von Helmut Newton und Greg Gorman in Berlin zu sehen

Treffpunkt nackter Männer und Frauen

Mit den Werken von Helmut Newton (1920 bis 2004) und Greg Gorman (geboren 1949) kommen der Glamour Hollywoods und der Modewelt zusammen. Newton war Haus- und Hoffotograf bei der Modezeitschrift „Vogue“. Gorman lichtete fast alle zeitgenössischen Stars der Traumfabrik ab. In diesem geballten Glanz kann man sich vom 1. November 2013 bis 18. Mai 2014 in Berlin sonnen.

Newton sagte: „Meine Arbeit als Porträtfotograf ist, zu verführen, amüsieren und unterhalten“. Als Künstler verstand er sich nie. Das Problem ist, dass beides nur wenige Betrachter seiner Werke glauben. Erstens amüsiert es viele Frauen kaum, wo er die Geschmacksgrenze zog. Zweitens wird er als großer Künstler gehandelt.

Bei Greg Gorman findet man Newtons Extreme gemildert wieder. Er ist ähnlich experimentierfreudig (seine aktuelle Leidenschaft ist die Tanzfotografie), doch immer respektvoll. Er gestaltet die Männerakte ähnlich distanziert wie Newton seine Frauenakte, aber mit freundlichem Blick. Seine Gestaltung ist oft überraschend, aber nie skandalös.

Abschließend bleibt die Frage, warum beide in einer Ausstellung vereint sind. Als Antwort muss genügen, dass der eine nackte Frauen und der andere nackte Männer ablichtete.

Bild: Aaron on Rock, Red Rock Canyon, 1991, Copyright Greg Gorman

 


Anzeige