Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Events  

Workshops für Fortgeschrittene

Umweltfotofestival Horizonte Zingst

Während des Umweltfotofestivals Horizonte Zingst, das vom 24. Mai bis zum 1. Juni 2014 stattfindet, wird neben Workshops für Einsteiger auch ein "Master-Programm" angeboten.

 

Zusammen mit den Workshop-Leitern der Fotoschule Zingst werden spezielle Bildsprachen und die Erschließung sensibler Themen erarbeitet. Die konsequente Bildkritik gehört zum Programm. Um "Tourismus vs. Natur" geht es vom 25. bis 27. Mai 2014 bei Jo Röttger. Er erzieht seine Kursteilnehmer zum kritischen Sehen und zu aussagestarker Fotografie sowie der Differenzierung zwischen Ehrlichkeit und Glaubwürdigkeit.

Vom 28. bis zum 29. Mai wird ein Fotografie-Workshop mit dem renommierten Fotografen Didier Ruef angeboten. Er führt die Teilnehmer durch zwei spannende Tage der visuellen Präsentation, Vorträgen und Diskussionen auf dem Weg zu Bildern mit feinem Humor. Ruef wird über die Intensität von Bildkompositionen, die Aufgeschlossenheit während der Betrachtung, dem Umgang mit Menschen und über die Entstehung von Foto-Essays sprechen. Außerdem zeigt er Arbeiten aus seinen letzten Büchern "Recycle", "Afrique Noire", "Bestiarium" und "Bauern am Berg".

Am 26., 28. und 30. Mai stehen jeweils Workshops mit dem Modefotografen Steve Thornton auf dem Programm. In seinen Workshops erklärt er nicht nur die perfekte Ausleuchtung der Modelle, sondern auch, wie Teilnehmer mit den Modellen kommunizieren, diese führen und zu Höchstleistungen bringen. Zielsetzung: Vermittlung von echtem Profiwissen und Einblick in die Arbeitsweise eines vielbeschäftigten Mode- und Lifestylefotografen.

Am 27. und 28. Mai beantwortet Referent Herbert Piel die wichtigen Fragen rund um das Thema "Bildjournalismus im Wohnzimmer". Er gibt seine Geheimnisse preis und erklärt, wie man zum erfolgreichen Schuss kommt. Angefangen mit der Themensuche ("mmmh, mir fällt nix ein, aber.....ich wollte immer schon mal..."), geht es über die allgemeinen Vorbereitungen ("Von der Kleidung bis zur Kamera, was brauche ich unbedingt...") geht es schließlich zur Bildauswahl ("Ich finde meine Fotos ja gut, aber warum bin ich der Einzige....?"). Die Zielsetzung ist, den Teilnehmern vor Augen zu führen, was einen normalen, harmlosen Schnappschuss in letzter Konsequenz von einem Bilddokument mit vertiefter Aussagekraft unterscheidet – auch im Privatleben.

 


Anzeige