Software: Openshot

Beschreibung

Für eine einfache, aber effektvolle Videobearbeitung ist das Gratis-Programm die erste Wahl. Selbst unerfahrenen Benutzern bringt es Spaß, mit seinen mannigfaltigen Effekten einen Film zu gestalten.

Bereits 2015 stellte FOTO HITS das Programm „Openshot“ vor, doch war es damals nur für das Betriebssystem Linux erhältlich. Jetzt kommen auch Windows- und Mac-OS-Benutzer in seinen Genuss. „OpenShot“ leistet nicht nur Profiarbeit, sondern ist auch beeindruckend einfach bedienbar. 

Mit „Datei – Dateien importieren“ versammelt man Fotos, Videos  und Audiodateien im Feld „Projektdateien“. Dazu liefert das Menü „Titel“ zahlreiche Vorlagen. All diese Materialien  lassen sich frei neben- oder übereinander auf mehreren Spuren arrangieren. Desweiteren gelangen Farb- und Überblendeffekte einfach per Mauszeiger auf die Zeitleiste. Sobald alles untergebracht ist, lässt sich das Ergebnis abspielen oder weiter bearbeiten.

Für 3D-animierte Titel muss man die kostenlose Open-Source-Software „Blender“ installieren (www.blender.org), die einen schnellen Rechner erfordert. Die eigene Gestaltung von Titeln übernimmt „Ink­scape“ (www.inkscape.org). Deren Verzeichnispfade mitsamt EXE-Datei muss man in den Voreinstellungen angeben.

URL http://www.openshot.org