Software: Photocutter

Beschreibung

Eine digitale Kompaktkamera nimmt gewöhnlich im Seitenverhältnis 4:3 auf, mancher Belichtungsservice gibt aber im Seitenverhältnis 3:2 auf Papier aus. Das zieht Probleme nach sich: Entweder wird das Motiv beschnitten, oder es erhält einen weißen Rand. Wenn bekannt ist, welches Format der Belichtungsservice benutzt, kann man Fotos auch selbst anpassen. Damit lässt sich zumindest verhindern, dass beispielsweise Köpfe abgeschnitten werden. Zuerst wählt man aus dem eigenen Bilderordner die zu bearbeitenden Fotos aus. Dann ist das Format zu wählen, in dem die Abzüge später beim Fotolabor bestellt werden, beispielsweise die geläufigen 10 mal 15 Zentimeter. Mithilfe eines gestrichelten Rahmens ist bestimmbar, welcher Bildbereich bleiben soll. Besonders praktisch: Die Farbe des Rahmens gibt Auskunft über die zu erwartende Qualitätdes Papierabzugs. Ist er grün, gilt sie als optimal,

gelb heißt „mittelmäßig“ und rot lässt ein schlechtes Ergebnis erwarten. Zudem kann die Software rotgeblitzte Augen entfernen und die

Tonwerte korrigieren. Die fertigen Bilder werden in einem gesonderten Verzeichnis gesichert.

Die Shareware lässt sich 30 Tage lang testen. Die Vollversion kostet 6,90 Euro.

URL http://www.escape-computer.de/photocutter/